"Sonnensucht" - Auf das jährliche Erscheinen dieser Chimäre ist Verlass

22.06.2014 07:51:00 von Leopold Bergmann

Schmerzfrei und Vital durch "Sonnensucht"?
Schmerzfrei und Vital durch "Sonnensucht"?

Jedes Jahr um diese Zeit wird mit eindrucksvollem wissenschaftlichen Aufwand eine Art Sonnen-Monster von Loch Ness wiederentdeckt: Die Sonnensucht, wissenschaftlich "Tanerexie" genannt. Und jedes Jahr stürzen sich die Medien dankbar für den Stoff zum Stopfen des lästigen "Sommerlochs" auf dieses Thema.

Neues kommt dabei nicht zutage und das Sucht-Argument (der News-Sender n24 etwa vergleicht die Sonne mit Heroin und Kokain) wird auch in diesem jahr nicht überzeugender. (Ein Überblick über Argumenten und Gegenargument: "Macht Sonne süchtig?").

In diesem Jahr ist es eine Studie in der renommierten Fachzeitschrift "Cell", die das Thema neu "entdeckt". Diesmal geht es um nackte Mäuse, die von Forschern am Brigham and Women’s Hospital, in Boston,  USA, über Wochen mit UV-B bestrahlt wurden.

Wie schon in früheren Studien mobilisierte die Sonneneinstrahlung im Körper der Mäuse Endorphine, körpereigene schmerzstillende Stoffe, auch "Glückshormone" genannt. Wenn diese Produktion von Endorphinen unterbunden wurde, zeigten die Tiere Entzugserscheinungen.

Dass sich die Natur bei dieser Endorphin-Ausschüttung "etwas Sinnvolles gedacht" haben muss - über das Verlangen nach Schmerzlinderung hinaus - war auch den Forschern klar. Sie spekulieren, dass mit dem Drang zur Sonne die lebenswichtige Vitamin D-Produktion im Körper gesichert werden soll. Auf dem gleichen Wege produzieren die UVB-Strahlen der Sonne das Farbpigment Melanin in der Haut, das als Hautbräune wiederum vor den negativen Folgen der UV-Strahlung schützt.

Die "Sonnensucht", die Sehnsucht nach Sonne, wird also bei unvoreingenommener Betrachtung zum simplen Steuerungs-Trick der Natur, der die Menschen, Tiere auch Pflanzen dazu bewegt, sich so zu verhalten, dass ihre Gesundheit und damit ihr Überleben gesichert wird. Das ist bei anderen "Süchten", wie Sex oder Schokolade nicht anders.

Studie: D.E. Fisher et al., Skin β-Endorphin Mediates Addiction to UV Light, Cell, 2014, 157(7), 1527-34

Zurück

Einen Kommentar schreiben