Sonne macht fruchtbar - Frauen und Männer gleichermaßen

10.12.2014 13:19:00 von Leopold Bergmann

Sonne und Vitamin D erhöht die Sexualhormone bei Frauen und Männern, macht die Spermien stärker und schützt vor schwächenden Krankheiten
Sonne macht sexy und fruchtbar

Regelmäßiger Aufenthalt an der Sonne und so die optimale Versorgung mit dem "Sonnenhormon" Vitamin D3 macht die männlichen wie weiblichen Sexualhormone mobil, verbessert die Qualität der Spermien und reguliert die gesundheitlichen Voraussetzung für eine Empfängnis.

Seit einigen Jahren mehren sich die Hinweise auf diesen Zusammenhang in wissenschaftlichen Studien (s. auch die Übersicht hier). Jetzt fasst eine internationale Meta-Studie alle verlässlichen Ergebnisse zusammen.

Die Forscher von der Universität Graz, Österreich, sichteten und verglichen Dutzende internationaler Veröffentlichungen zum Thema Vitamin D, und sexuelle Gesundheit und Fruchtbarkeit. Bei den meisten dieser Studien handelte es sich verständlicherweise um Tierversuche:

Vitamin D beeinflusst die Funktion der Sexualorgane bei Frauen und Männern

An den Zellen der Geschlechtsorgane von Frauen und Männern finden sich, wie die Studien belegen, zahlreiche Vitamin D-"Rezeptoren", Empfangsstationen sozusagen, die die Aufnahme des Sonnenhormons in die Zellkerne regeln.  Das allein ist ein Zeichen für die Bedeutung,  die dem Vitamin D für die Sexualfunktionen von der Natur zugewiesen wurde.

Bei Mäusen zum Beispiel, denen diese Rezeptoren fehlten, stellten sich die verschiedensten Fehlfunktionen und Erkrankungen und Missbildungen der Organe und der Spermien ein.

Bei Frauen

In der Studienübersicht konnten die Forscher die Bedeutung des Vitamin D für die Empfängnisfähigkeit der Frauen bei natürlicher und Künstlicher Befruchtung nachweisen. Vitamin D-Mangel führt bei Frauen mit hormonellen Störungen (polycystic ovary syndrome, PCOS) zu Übergewicht, Stoffwechsel- und Menstruationsstörungen. Bei gesunden Frauen bremst den Mangel die Bildung der Geschlechtshormone

Bei Männern

Ähnlich bei den Männern. Hier wirkt sich das Vitamin D auf die Qualität und Mobilität der Spermien und auf die männlichen Sexualhormone und des Testosteron-Spiegel aus.

Quelle: AlphaGalileo

Studie: Elisabeth Lerchbaum and Barbara Obermayer-Pietsch, Vitamin D and fertility: a systematic reviewEuropean Journal of Endocrinology, 2012,166, S. 765-778

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben