Bestätigt: Vitamin D schützt vor Brustkrebs

13.11.2013 15:04:00 von Leopold Bergmann

Sonnenschein-Vitamin sorgt durch die Regulierung des Gens RXRA für feste Knochen bei Kindern
Foto: iStockphoto

Hinweise darauf gab es schon in Dutzenden von Studien der vergangenen Jahren: Frauen, die über längere Zeit nicht ausreichend mit dem Sonnen-Hormon, der aktiven Form des Vitamin D3, versorgt sind, erkranken nach erfolgreicher Behandlung häufiger an wiederkehrendem Brustkrebs und sterben auch häufiger daran als Frauen mit einem ausreichenden Vitamin D-Spiegel im Blut.

Jetzt haben die kanadischen Autoren der ersten, 2009 erschienen, Arbeit zu diesem Thema die wichtigsten acht Studien mit insgesamt weit über 5.000 Teilnehmerinnen analysiert und fanden ihr Ergebnis bestätigt:

  • Frauen, die nach der Brustkrebs-Diagnose und -Behandlung einen Vitamin D-Mangel aufwiesen, hatten ein mehr als doppelt so hohes Risiko für eine Wiederkehr der Krankheit.
  • Die Sterberate lag bei den Frauen mit einem Vitmian D-Mangel um 76 Prozent höher als bei den ausreichend versorgten.

Wir haben eine eindeutige Verbindung gefunden zwischen einem Vitamin D-Mangel zum Zeitpunkt der Brustkrebs-Diagnose und der Rückkehr der Krankheit ebenso wie mit der Häufigkeit der Todesfälle", so die Leiterrin des Wissenschaftler-Teams von der McGill University, Prof. April Rose.

Ob es sich hier nur um einen Zusammenhang oder tatsächlich um Ursache und Wirkung handele, so schränken die Autoren selbst ein, müsse noch in weiteren Studien geklärt werden.

Quelle: Vitamin D-Council

Studie: A. A. N. Rose et al. Blood levels of vitamin D and early stage breast cancer prognosis; a systematic review and meta-analysis, Breast Cancer Res Treat., Oktober 2013, 141(3):331-9

Zurück

Einen Kommentar schreiben