Die zwei Gesichter der Sonne

08.06.2013 14:24:00 von Leopold Bergmann

Spiegel Online

Sonnenlicht schützt vor Osteoporose, Infekten, Herzkreislauf-Erkrankungen und vielen anderen "Volkskrankheiten". Die Sonnenstrahlen können aber auch die Haut schädigen und Hautzellen entarten lassen. Sonnenschutz kann, in Grenzen, die Schädigung der Haut durch die UV-Strahlen der Sonne verhindern. Sonnenschutzmittel aber verhindern gleichzeitig die vielen positiven Gesundheitswirkungen der Sonne. Die Lösung liegt in der Dosis. Sonne genießen! in Maßen! im Freien oder - kontrollierter - im Solarium.

In einem Interview mit dem Dermatologen und führenden deutschen Vitamin D-Forscher, Prof. Dr. Jörg Reichrath, versucht jetzt der SPIEGEL dieses Doppelgesicht des Sonnenschutzes zu klären.
"Hoher Lichtschutzfaktor verhindert die Vitamin D-Synthese"

In einem weiteren SPIEGEL-Artikel schildert der Autor als Opfer der Dermatologen-Kampagnen seine Angst vor der Sonne - und wie er schließlich doch noch zu einer vernünftigen Sonnen-Beziehung gelangte:
Sonnenschutz: Erst ist es schön warm - dann kommt der Hautkrebs

Zurück

Einen Kommentar schreiben