Sonnenschein-Vitamin reguliert das Immunsystem

06.11.2013 18:56:00 von Leopold Bergmann

derStandard - Vitamin D unterstützt körpereigene Insulinproduktion

Diabetes ist eine der verbreitetsten und schnell zunehmenden Volkskrankheiten, bei denen Vitamin D eine positive, schützende und regulierende Funktion einnimmt. Die österreichische Tageszeitung "der Standard" berichtet über Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Zusammenhang mit dem Sonnenschein-Vitamin in einem Gespräch mit dem DDG-Repräsentanten und Frankfurter Professor Dr. Klaus Badenhoop.

Der Standard schreibt:
"Vitamin D stabilisiert auch den Blutzuckerstoffwechsel bei Menschen mit Diabetes: Im Muskel, in der Leber und an den Betazellen des Pankreas, den insulinproduzierenden Zellen, konnten Forscher die Wirkung nachweisen. "Im Hinblick auf die Insulinwirkung auf die peripheren Gewebe verbesserte sich die Insulinsensitivität um 60 Prozent, wenn der Vitamin-D-Spiegel von einem schweren Mangel (unter zehn ng/ml) auf über 30 ng/ml anstieg", erklärt Klaus Badenhoop von der DDG.

Darüber hinaus werden - wenn Vitamin D im Körper ausreichend vorhanden ist - die insulinproduzierenden Zellen dazu angeregt, mehr von diesem lebensnotwendigen Hormon zu produzieren. "Insgesamt kann der Diabetesstoffwechsel durch Vitamin D stabilisiert werden. Ein Mangel ist deshalb in jedem Fall zu vermeiden. Außerdem verbesserte sich bei Kindern - mit neu diagnostiziertem Diabetes mellitus Typ I - die Funktion der Betazellen durch die Zugabe des Vitamins maßgeblich" so Klaus Badenhoop."

Zurück

Einen Kommentar schreiben