Gespiegelte Sonne für sonnenhungrige Nordländer

28.10.2013 16:51:00 von Leopold Bergmann

N24 - Wir sind hinaus gegangen, den Sonnenschein zu fangen - mit Heliostaten

Einen großen Teil des Jahres ohne Sonnenschein - das waren die Bewohner von Rjukan, einem 3.000-Seelen-Dorf im Tal zwischen hohen Bergen im Norden Norwegens. Dann nahmen Sie ihr Sonnen-Schicksal selbst in die Hand. Sie verfuhren also wie die Leute im Wandervogel-Lied. Sie "sind hinausgegangen, den Sonnenschein zu fangen..."

Genauer gesagt, sie installierten auf dem Berg mehrere computergesteuerte Spiegel, Heliostaten genannt, von der Höhe eines normalen Wohnhauses. Die Heliostaten sind auf einem Berg in Höhe von 450 Metern intalliert. Ein Mammut-Projekt für die kleine Gemeinde. 600.000 Euro haben es sich die Bewohner von Rjukan kosten lassen, auch in der dunklen Jahreszeit von der Sonne getroffen zu werden.

Jetzt genießen die Bewohner das eingefangene Sonnenlicht auf ihrem Marktplatz auch im Winter, wenn die Sonne so schräg steht, dass sie nur die Gipfer der umliegenden Berge erreicht - und jetzt eben auch die Mammut-Spiegel.

Jetzt scheint die Sonne auch in Rjukan

Zurück

Einen Kommentar schreiben